Zuhause / Ferngläser kaufen / Canon 18×50 Erfahrungsbericht

Canon 18×50 Erfahrungsbericht

canon 18x50 testCanon 18×50 Erfahrungsbericht:

Die Anwendungsvielfalt eines Fernglases ist riesig. Für wen eignet sich das Canon 18×50 IS AW Fernglas? Im Canon 18×50 Erfahrungsbericht ist schnell klar, dass das Profigerät ein leistungsfähiges Allwetter-Fernglas ist und besonders für harte Umweltbedingungen geeignet ist.

Aus diesem Grunde ist diese Fernglas-Modell sogar für die Schifffahrt zweckdienlich. Ob bei -10 Grad, bei +40 Grad oder bei einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit hält das Canon 18×50 IS AW Fernglas ohne Probleme Stand. Das Gewicht des Canon liegt bei 1.180 Gramm und ist nicht wirklich für den Freizeitbereich geeignet. Dadurch ist es beinahe unmöglich, ohne Bildstabilisator das Fernglas für einige Zeit ruhig halten zu können. Die 18-fache Vergrößerung hingegen ist vom Canon 18×50 laut  Erfahrungsbericht ist im Wald, auf dem Feld, auf dem Wasser oder in der Luft genau das Richtige. Zusätzlich ist zwar ein kleines Sehfeld von 67 Metern bei 1.000 Metern vorhanden. Ob diese bei einem hohen Vergrößerungsfaktor ein Hindernis bei der Orientierung darstellt, ist dahingesagt.

Canon 18×50 – Materialien

Das Canon 18×50 IS AW Fernglas besteht aus einer widerstandsfähigen Gummibeschichtung und fühlt sich ziemlich griffig. Das Modell ist also im vor Stößen und Schlägen hervorragend geschützt. Die restlichen Materialien sind hochqualitatives Kunststoff aus Metall, wobei das Fernglas sehr robust herüberkommt. Hinsichtlich der Verarbeitung gab es keinerlei Beanstandungen. Das Modell überzeugt mit einer interessanten Kombination aus einer sauberen Verarbeitung der Kanten und Ecken sowie der verwendeten Materialien. Der Körper erscheint in erster Linie klobig. Durch das schwere Gewicht bedarf das Benutzen dieses Fernglases ein wenig Training und Übung. Aber mit dem vorhandenen Stativgewinde wird die Handhabung viel leichter.

Canon 18×50 – Stärken

Der Durchmesser vom Objektiv beträgt 50mm und sorgt für ein helles Bild; auch bei Dämmerungseintritt. Die integrierte Ultra-Low-Dispersion-Linse gehört zu der präzisen Optik dazu und sorgt für die Reduzierung chromatischer Aberrationen, sprich die Farbsäume, die sich am Rand befinden. Für kontrastreiche, scharfe und wesenhafte Abbildungen gewährleistet die Porroprisma-II-Optik. Zwei Mignonzeller betreiben den Bildstabilisator. Dieser gleicht Verwackelungen bei ungestütztem Festhalten, bei fahrenden Fahrzeugen oder bei den Wellengängen auf See Im Großen und Ganzen aus.

Canon 18×50  – weitere Vorteile

Das Fernglas aus dem Hause Canon glänzt mit optischer Leistung. Im Canon 18×50 Erfahrungsbericht zeigt das Modell eine enorme Leistungsfähigkeit. Jedenfalls überzeugt es nach Meinung vieler mit detailgenauen Bildern und einer hohen Randschärfe. Erwähnenswert ist zudem noch die hohe Lichttransformation, sodass klare und helle Bilder zum Vorschein kommen. Durch die 18-fache Vergrößerung sind hierdurch auch Beobachtungen in weit entfernter Nähe (Sternemusterungen) möglich. Ebenfalls wurden beim Canon Details sichtbar, die nur bei wenigen Fernglas-Modellen mit derselben Vergrößerung wahrnehmbar waren. Das Einstellen des Augenabstandes war beim Canon anfangs laut Kundenrezessionen ein wenig gewöhnungsbedürftig. Beziehungsweise müssen die Okulare entgegengesetzt eingestellt werden, als wie Sie es womöglich bei anderen Fernglas-Modellen her kennen.

Details:

a. Größe: 15,2 cm x 8,1 cm x 19,3 cm
b. Farbe: schwarz
c. Fokussierung
d. Gewicht: 1.180 Gramm
e. Bildstabilisator
f. Mitteltrieb
g. Sehfeld auf 1.000 Meter: 65 Meter
h. Naheinstellgrenze: 6 Meter
i. 18-fache Vergrößerung
j. wasserdicht

Fazit:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unglaublich. Für den Kauf müssen Interessierte zwar mehr Geld auf den Tisch legen. Aber wie der Canon 18×50 Erfahrungsbericht beweist, bekommen Sie mit dem Canon 18×50 ein optisch sehr gutes Gerät aus der oberen Preisklasse.

Jetzt den Canon 18x50 Preis prüfen auf Amazon*